Schwalenberger Wald - Mörth   -   01.09.2019

Am 1. September 2019 führte Karl-Heinz Becker die Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. durch den Schwalenberger Wald und Mörth. Die Wanderer freuten sich zu Beginn der Wanderung in Schieder, dass die Temperaturen deutlich unter 30 Grad C gesunken waren. Trotzdem forderte der stetige Anstieg zum Kahlenbergturm einige Schweißtropfen. Nach einer kurzen Frühstückspause nutzten die Wanderer die Gelegenheit, diesen zu besteigen. Leider bot das diesige Wetter keine besonders schöne Aussicht. Weiter ging es dann durch das geschlossene Waldgebiet des Schwalenberger Mörths. Dies ist eine Hochmoorfläche, die ca. 43 ha groß ist und unter Naturschutz steht. Die Wanderung führte vorbei an einem Seerosenteich, der z. Zt. durch Forstarbeiter saniert wird, das Wasser war bereits abgelassen und somit gab es keine Seerosen zu bestaunen. Leider musste die Wanderung dann auch noch im Regen fortgeführt werden. Zur Mittagspause hatten die Wanderer Glück, denn es gab eine Schutzhütte im Wald, die trockenen Unterstand bot. Gut ausgerüstet mit entsprechender Regenkleidung ging es dann auf die letzte Etappe zur Burg Schwalenberg. Hier wurden die Wanderer mit leckerem Kuchen und Kaffee belohnt. Karl-Heinz Becker hatte sich wieder einmal eine schöne Wanderstrecke ausgesucht, für die sich die Wanderfreunde herzlich bedankten.


Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. erleben herrliche Blütenpracht in der Nordheide                           18. - 25.08.2019

Zu der diesjährigen Wanderwoche fuhren 14 Teilnehmer in die Nordheide. Dort angekommen, begrüßte nicht nur die herrlich blühende Heide die Wanderer, sondern auch die Wanderfreunde Buchholz e.V.. Hans Freyer, der 1. Vorsitzende des Vereins, hatte für eine Woche wunderschöne Touren ausgesucht. So stand die Woche unter dem Motto „Wandern mit Freunden“. Gemeinsam ging die erste Wanderung von Undeloh zum Wilseder Berg und dort bestaunten sie die wunderschöne Heidelandschaft. Am nächsten Tag ging es gleich wieder auf eine ca. 18 km lange Wanderung nach Amelinghausen um den Lopausee. Das sommerliche Wetter machte auch diese zu einem besonderen Erlebnis. Für Mittwoch hatte sich die Wandergruppe einen Tag in Hamburg frei gehalten. Ein versierter Wanderführer hatte sich eine sehr schöne und abwechslungsreiche Tour durch Hamburg vorgenommen und alle Teilnehmer waren am Ende des Tages zwar ziemlich erschöpft, aber auch dankbar für die vielen tollen Eindrücke von dieser schönen Stadt.

Der nächste Tag war wieder für die Heide reserviert, inzwischen waren die Temperaturen deutlich gestiegen, und die offene Heidefläche bot wenig Schatten. Die 15 km lange Wanderstrecke meisterten die Wanderer jedoch gut und der kostenlose Heideshuttle brachte sie wieder zum Ausgangspunkt zurück. Die letzte Heidewanderung ging durch Wiesen, Wald und Felder zum Brunausee und durch die Borteler Schweiz. Am Ende der Wanderung gab es eine schöne Kaffeepause am Brunausee.

Den Samstagmorgen hatten es sich die Wanderfreunde im Garten ihres Hotels gemütlich gemacht, bzw. einige haben noch einen kleinen Spaziergang unternommen. Mittags ging es dann nach Buchholz, um dann mit der Bahn nach Hamburg zu fahren. Auch diese Tour wurde durch den Wanderführer Lothar Knebel begleitet. Er hatte eine Tour mit der Elbfähre geplant und anschließend in Övelgönne im „Augustinum“ Kaffee und Kuchen bestellt. Mit dem gläsernen Außenfahrstuhl erreichten die Wanderer das Café und wurden mit einem sensationellen Ausblick auf Elbe und Hafen belohnt. Im Anschluss ging es wieder zurück auf die Fähre und durch die Hafencity weiter Richtung Alster. Planten un Blomen war als Abschluss geplant. Dort finden allabendlich die Wasserlichtspiele - begleitet durch Musik und farbenfrohen Wasserfontainen - statt. Es war ein sehr schöner Abschluss dieser Wanderwoche. Dietlind Löhnert dankte den Wanderfreunden Nordheide im Namen aller Teilnehmer ganz herzlich für die sehr schön ausgesuchten Wanderungen und die freundschaftliche Aufnahme. Es wird nicht der letzte Kontakt unter „Freunden“ sein.


Weitere Berichte der Jahre 2019, 2018, 2017, 2016, 2015 und 2014 finden Sie in den entsprechenden Rubriken