Oktoberwanderung - „Rund um das Schloss Rheda“ mit Christian und Helga Duda

Stadt, Land, Fluss und ein prächtiges Schloss mit weitläufigen Parkanlagen erfreuten 30 Wanderer am ersten Sonntag im Oktober. Allein der Startpunkt, das Schloss Rheda mit den beiden markanten Türmen, dem Rosengarten, der Orangerie und der von der Ems umflossenen Vorburg mit Fachwerkhäusern, bieten Sehenswertes für einen ganzen Tag. Damit nicht genug. Es ging weiter durch den wunderschönen Park der Flora Westfalica nach Wiedenbrück zum Emssee und der malerischen Ems-Wall-Promenade, die bei den imposanten drei Mühlrädern beginnt - beeindruckend. Brücken, alte Bäume und herrliche Ausblicke säumten den Weg bis sich die Wanderer ihre wohlverdiente Stärkung aus dem Rucksack holten. Nun war der Rückweg übers Stadtholz in die historische Altstadt von Wiedenbrück spielend zu bewältigen. Der Stadtkern mit altem Fachwerk, reich verzierten Giebeln und geschnitzten Fassaden erzählt an jeder Ecke von der mittelalterlichen Handwerkskunst und hat die Wanderer tief beeindruckt. Die Alltagsmenschen der Bildhauerin Christel Lechner brachten alle zum Staunen, ja, man hat sich sogar in die Figur eines Herrn verliebt. Nur wegen des Gedankens an den köstlichen Kaffee und Kuchen in der historischen Anker-Villa konnte man sich von ihm trennen. Danke Christian und Helga Duda und Renate Barsch für diesen wunderschönen Tag mit so vielfältigen, unvergesslichen Eindrücken.


Weitere Berichte der Jahre 2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015 und 2014 finden Sie in den entsprechenden Rubriken