Herrenhäuser Gärten in Hannover

Wie in jedem Jahr veranstalteten die Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. einen Busausflug. Dietlind Löhnert freute sich über die rege Teilnahme, sie konnte 48 Fahrgäste begrüßen. Nicht nur Vereinsmitglieder, sondern auch einige Gäste freuten sich auf den Besuch in den Herrenhäuser Gärten in Hannover. Dort wurden sie schon von 2 Gruppenführern begrüßt, die sie mit vielen Informationen durch den großen barocken Garten führten. Anschließend war in der Schlossküche ein Mittagsimbiss vorgesehen. Nach dieser Pause konnte jeder auf eigene Faust die Anlagen der Herrenhäuser Gärten erkunden. Viele machten sich auf den Weg zum Berggarten, der als Botanischer Garten viele üppige Pflanzen zu bieten hat. Vollgepackt mit vielen schönen Eindrücken stiegen die Wanderfreunde wieder in den Bus und dankten Dietlind Löhnert für die gute Organisation des Ausflugs.


Westlippische Wandertouren 2024

Im Rahmen der Westlippischen Wandertouren 2024 beteiligten sich die Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. am 1. Wochenende im Juni mit 2 Touren.

Wanderung zur Loose

Am Samstag startete eine 7 km lange Wanderung am Restaurant Loose. Brigitte Scheuer vom Lippischen Heimatbund und Dietlind Löhnert hatten die Tour vorbereitet. Zunächst ging es zum Loosebrunnen. Brigitte Scheuer erklärte, dass hier eine der ältesten bekannten Solequellen der Stadt zu finden sei. Sie hatte für jeden der 20 Teilnehmer einen kleinen Schluck des Wassers zum Probieren mitgebracht und erklärte die heilsame Wirkung. Bei bestem Wanderwetter ging es danach durch die Wiesen zum Gut Steinbeck. Auch hier gab es wieder Erklärungen zur Geschichte des Gutes. Die Wanderer folgten Dietlind Löhnert weiter durch den Erlenbruch, überquerten die Extersche Straße und gingen entlang der Golfanlagen Richtung Schwaghof. Von hier führte der Weg auf bequemen Waldwegen zurück zum Restaurant Loose. Hier stärkte man sich bei Kaffee und Kuchen. Es war ein gelungener Einstieg in den Wandermonat Juni.

Karl-Bachler-Weg

Am Sonntag folgte eine Wanderung auf dem Karl-Bachler-Weg. Dietlind Löhnert und Brigitte Scheuer erwarteten 35 Teilnehmer zu einer Wanderung auf dem Karl-Bachler-Weg, der zu Ehren des Vereinsgründers der Wanderfreunde angelegt wurde. Start der Wanderung war am Kurgastzentrum und führte durch den Kurpark, anschließend durch den Landschaftsgarten bis zum Abzweig zum „Stumpfen Turm“. Auf dem bekannten „Heuweg“ ging es nun stetig bergauf, vorbei am „Hühnerwiem“ zum Bismarckturm. Hier gab es eine kleine Verschnaufpause. Wer wollte, konnte den Turm besteigen, Dietlind Löhnert hatte den Schlüssel besorgt. Nach dieser Pause ging es nur noch bergab. Auf diesem Weg Richtung Hollenstein kann man normalerweise einen herrlichen Ausblick auf den Teutoburger Wald genießen. Leider war es ziemlich diesig, so dass nicht einmal das Hermannsenkmal zu erkennen war. Bald danach erreichten die Wanderer den „Karl-Bachler-Stein“. Dieser wurde von den Wanderfreunden ihm zu Ehren aufgestellt. Die Wanderfreunde hatten an diesem Sonntag anlässlich dem 90jährigen Vereinsjubiläum ein Schnäpschen ausgegeben und tranken auf das Wohl des Vereins. Der weitere Abstieg nach Bad Salzuflen ging dann fast von alleine. Im Salinencafe gab es für einige Teilnehmer noch leckeren Kuchen und Kaffee. Auch dieser Wandertag war für alle ein schönes Erlebnis.


Weitere Berichte der Jahre 2024, 2023, 2022, 2021, 2020, 2019, 2018, 2017, 2016, 2015 und 2014 finden Sie in den entsprechenden Rubriken