Jahresabschlussfeier 2019

Für die diesjährige Jahresabschlussfeier hatten die Wanderfreunde Bad Salzuflen die Scheune auf dem Hof Busse in Werl-Aspe gewählt. Insgesamt hatten sich 77 Wanderfreunde eingefunden. Alles war sehr schön weihnachtlich geschmückt und einige Mitglieder hatten mit selbstgebackenem Kuchen für ein umfangreiches und leckeres Büffet gesorgt. Dietlind Löhnert bedankte sich bei allen, die an dem Gelingen dieser Feier beteiligt waren. Nach dem Kaffeetrinken erschien dann der Nikolaus und sorgte gemeinsam mit Dietlind Löhnert mit einem Weihnachtsquiz für eine lockere und fröhliche Stimmung. Er hatte aber auch ein paar nachdenkliche Geschichten mitgebracht und vorgelesen, um mal wieder deutlich zu machen, was wirklich wichtig ist in der Weihnachtszeit. Zum Abschluss der Feier bedankte sich Dietlind Löhnert noch einmal ganz herzlich bei allen Aktiven im Verein und übergab jedem ein kleines Präsent. Sie dankte aber auch allen Wanderern, die an den angebotenen Wanderungen teilnahmen. Mit den besten Wünschen für ein besinnliches Weihnachtsfest verabschiedete sich Dietlind Löhnert und hofft auf ein schönes Wanderjahr 2020.


Adventswanderung über den Harrl nach Bückeburg                     01.12.2019

Die Wanderfreunde Bad Salzuflen unternahmen am 1. Advent eine schöne Wanderung im Schaumburger Land. Kurz hinter der Burg Schaumburg startete Dietlind Löhnert mit 35 Teilnehmern. Die Minustemperaturen der Nacht hatten die am Wegesrand stehenden Büsche und Pflanzen mit Rauhreif überzogen. Der Morgennebel tat noch sein übriges dazu, und so konnte man so manche bizarren Gebilde bestaunen. Auf angenehm zu gehenden Waldwegen war bald die erste Möglichkeit zur Rast erreicht. Eine einladende Schutzhütte wurde zur Frühstückspause genutzt. Danach ging es bergab durch den Ort Steinbergen. Anschließend wurde der Schlosspark des Schlosses Arensburg durchquert. Die gesamte Anlage, die in der Vergangenheit sicher sehr imposant war, ist nun der Natur überlassen und die Wege waren dementsprechend vorsichtig zu begehen. Wohlbehalten erreichten die Wanderer aber dann die Autobahnbrücke der A2. Die Wanderer konnten unter der Brücke hindurchgehen und staunten über die riesigen Brückenpfeiler. Weiter führte der Weg an der Bückeburger Aue entlang, bis zum Kurpark von Bad Eilsen. Aus dem Kurpark heraus musste der Anstieg zum Idaturm im Harrl gemeistert werden. Inzwischen kam zum Teil die Sonne heraus und einige Wanderer ließen es sich nicht nehmen, den Turm mit seinen 124 Stufen zu besteigen. Oben angekommen, war eine wunderbare Aussicht, die man nicht alle Tage sieht, zu genießen. Eine dichte Wolken- bzw. Nebeldecke lag im Tal und von den umliegenden Bergen waren nur die Spitzen zu sehen. Der letzte Teil der Wanderung war nun sehr bequem bergab nach Bückeburg zu bewältigen. Für den Besuch des Weihnachtszaubers im Schloss blieb leider keine Zeit, aber der Besuch des Café Crema war für alle Teilnehmer ein schöner Abschluss und man dankte Dietlind Löhnert für die gute Organisation.


Weitere Berichte der Jahre 2019, 2018, 2017, 2016, 2015 und 2014 finden Sie in den entsprechenden Rubriken