Wanderung auf dem Hermannsweg von Oerlinghausen zum Donoperteich       14.07.2019

Am 14.07.2019 nahmen 33 Teilnehmer der Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. nach kurzer Anfahrt mit dem Bus den Hermannsweg unter ihre Fußsohlen. Christian Duda hatte die ca. 16 km lange Wanderstrecke ausgesucht. Er führte die Wanderer hinauf zur Bergstadt Oerlinghausen. Auf dem ca. 334 m hohen Tönsberg befindet sich das Wahrzeichen der Stadt, die sogenannte „Kumsttonne“. Es ist der Rest einer alten Windmühle. Hier gab es eine kurze Rast zur Frühstückspause. Leider war der Ausblick auf Oerlinghausen und Umgebung durch Nieselregen etwas getrübt. Bald ging es weiter auf dem Kammweg, vorbei an einem Ehrenmal für gefallene Soldaten im 1. Weltkrieg. Einen kurzen Abstecher zur Ruine der Hünenkapelle nutzten die Wanderer und Christian Duda hatte interessante Erklärungen parat. Den steinigen Abstieg meisterten alle und weiter ging es auf dem Hermannsweg. Der sehr schöne Wanderweg entlang auf dem Kamm des Teutoburger Waldes, begeisterte alle sehr. Inzwischen hatte sich der Nieselregen gelegt und man konnte herrliche Ausblicke genießen. Zur Mittagsrast ließen sich die Wanderer am Waldrestaurant „Bienenschmidt“ nieder. Weiter ging es zu den Rethlager Quellen, die leider ziemlich ausgetrocknet waren. Das Ziel, den Donoperteich, erreichten die Wanderer nach 16 km Wanderstrecke. Hier gab es im Waldrestaurant Forstfrieden den verdienten Kaffee und Kuchen. Auf dem Rückweg nach Bad Salzuflen bedankten sich die Wanderer bei Christian Duda und seiner Frau Helga für diesen wunderschönen Wandertag.


119. Deutscher Wandertag in Winterberg - Schmallenberg vom 3. - 8. Juli 2019

An dem Festumzug am 7. Juli 2019 zum 119. Deutschen Wandertag nahmen insgesamt 29 Mitglieder der Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. teil. Am Sonntagmorgen reisten sie mit dem Bus an und erkundeten die Stadt Schmallenberg, die sich für diese weltweit größten Wanderveranstaltung gemeinsam mit der Stadt Winterberg gerüstet hatte. Die Tourismusbörse bot eine große Anzahl von Angeboten für Wanderer, und man konnte sich viele Informationen über die Wandergebiete in Deutschland einholen. Für den nächsten Deutschen Wandertag, der in Bad Wildungen stattfindet, gab es Prospektmaterial und auch schon die Wandertagsplakette 2020.

Um 14.00 Uhr startete der Festumzug durch die Stadt. Insgesamt nahmen ca. 7.000 Wanderer daran teil. Die Wanderfreunde Bad Salzuflen reihten sich mit ein und riefen den am Straßenrand stehenden Zuschauern immer wieder ein fröhliches „Frisch auf“ entgegen. Dietlind Löhnert nahm den Wimpel des 119. Deutschen Wandertags entgegen. Er wird seinen Platz an dem Wimpelständer finden. Nach ca. 1,5 Stunden endete der Umzug an der Stadthalle. Die nette Busfahrerin wartete auf die Wanderer an der verabredeten Stelle und brachte alle wohlbehalten wieder zurück nach Bad Salzuflen. Sie dankten ihr für die gute und sichere Fahrt. Auch für Dietlind Löhnert gab es ein Dankeschön für die Organisation und alle sehen dem nächsten Deutschen Wandertag mit Freude entgegen.

 


85 Jahre Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V.

Die Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. konnten am 29.06.2019 ihr 85jähriges Vereinsjubiläum feiern. Der Vorstand des Vereins hatte seine Mitglieder auf den Hof Busse in Werl eingeladen. Bei herrlichem Sommerwetter begrüßte die 1. Vorsitzende Dietlind Löhnert gemeinsam mit dem Ehrenvorsitzenden, Heinz Schalk, die Wanderfreunde. Man würdigte Karl Bachler, der vor 85 Jahren eine Wanderabteilung innerhalb des Verschönerungsvereins Bad Salzuflen gründete. Er verstand es, seine Begeisterung für die Natur und die lippische Landschaft den Wanderern nahezubringen. Karl Bachler war maßgeblich an der Vernetzung der lippischen Wanderwege beteiligt.

Die stellvertrende Bürgermeisterin, Frau Hoffmann-Hildebrand,

überbrachte die Glückwünsche der Stadt Bad Salzuflen und wünschte

dem Verein weiterhin alles Gute und viele schöne Wanderungen.

Nach dem offiziellen Teil der Feier, kamen die Gaumenfreuden nicht zu

kurz. Daubels Partyservice servierte ein deftiges Spanferkel frisch

aus dem Ofen, mit köstlichen Beilagen. Beermann's Feuerwehr reichte

dazu frisch gezapftes Bier, oder auch alkoholfreie Getränke. Bei

hochsommerlichen Temperaturen verbrachten die Wanderfreunde

gemütliche Stunden in der Deele des alten Bauernhauses. Auch unter

einem großen Walnussbaum, der ausreichend Schattenplätze bot, ließ

es sich gut aushalten. Zum Abschluss gab es noch Kaffee und von einigen Wanderfreundinnen selbstgebackenen Kuchen. Zufrieden machten sich die Wanderer dann wieder auf den Heimweg, nicht ohne den Organisatoren der Feier herzlich zu danken.


Edle Hengste und Füchtorfer Spargel

Die Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. hatten dieses Jahr eine Busfahrt mit den „Bad Salzufler Landpartien“ geplant, die zum Landgestüt nach

Warendorf und zum Spargelessen nach Schloss Harkotten bei Füchtorf

führen sollte. Am 14.06.19 waren 47 Wanderer der Einladung gefolgt.

Nach angenehmer Fahrt über Autobahn und Bundesstraße war Warendorf erreicht. Bei einer Führung durch das Gelände des Landgestüts, gab es viele Informationen über die Geschichte und die heutige Stellung der Einrichtung. Das Gestüt wurde bereits im Jahr 1826 von den Preußen gegründet, um den Landwirten eine Möglichkeit zu schaffen, ihre Stuten für ein geringes Entgelt von geprüften staatlichen

Hengsten decken zu lassen, und so ist es auch noch heute.

Es werden zwei ganz unterschiedliche Pferdetypen gehalten, Warmblüter

und Kaltblüter. Die Warmblüter sind heute praktisch nur noch

Freizeit- und Sportpartner, während die kräftigeren Kaltblüter,

die typischen Arbeitspferde, mehr zu nostalgischen Zwecken eingesetzt

werden, z. B. als Brauereipferd oder zum Holzrücken.

Die Ausflugsfahrt führte weiter zum Schloss von Korff Harkotten bei

Füchtorf, ursprünglich als Wasserburg gebaut, sehr schön in einer

Art Park gelegen. Es sind eigentlich zwei Schlösser, die einen sehr

gepflegten Eindruck machten und zum Teil auch renoviert wurden.

In dem sehr schön eingerichteten Wappensaal konnten sich die Wanderer

am Buffet mit dem leckeren Füchtorfer Spargel und den klassischen

Beilagen bedienen. Das herrliche Wetter lud dazu ein, diesen auch auf

der sonnigen Terrasse zu genießen.

Auf der Rückfahrt bedankten sich die Teilnehmer bei Elke Peter und

Dietlind Löhnert  sowie bei dem Busfahrer, der die Gruppe in dem

komfortablen Reisebus sicher und wohlbehütet nach Hause gebracht

hatte. Es war ein wunderschöner Tag gewesen, der auch ohne Wanderung viele Informationen und schöne Erlebnisse gebracht hatte.

  


Weitere Berichte der Jahre 2019, 2018, 2017, 2016, 2015 und 2014 finden Sie in den entsprechenden Rubriken