Wildromantische Wanderung durch das Furlbachtal                      2.9.2018

Am 2. September 2018 nahmen 32 Mitglieder der Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. an der von Wanderführerin Elke Peter organisierten Wanderung teil. Mit dem Bus ging es bis zum Segelflugplatz in Oerlinghausen. Kurz danach begann die Wanderung durch die Senne. Auf teilweise schmalen Pfaden verlief die Wanderung „kreuz und quer“ durch den lichten Wald, so dass die Wanderer bald die Orientierung verloren. Aber auf Elke Peter war Verlass. Sie hatte die Strecke gut vorbereitet, so dass das Augustdorfer Dünenfeld zur Frühstückspause erreicht wurde. Unterwegs galt es allerdings einige Hindernisse zu überwinden, umgestürzte Bäume, Erinnerungen an Sturmtief „Friederike“ lagen noch auf den Wanderwegen. Das Dünenfeld selbst ist Teil des Truppenübungsplatzes und kann nicht betreten werden. Die Heide blühte wegen des warmen Wetters leider etwas spärlicher als gewohnt. Auf schönen Waldwegen kamen die Wanderer schließlich zum Furlbachtal. Hier war die Mittagspause eingeplant, und zwar nahe der Quellen des Furlbachs. Früher stand dort eine Mühle, die „Tütgemühle“, von der heute nur noch das große Wehr und Reste des alten Stausees zeugen.

Der jetzt folgende Weg durch das Furlbachtal war einfach wunderschön. Das Tal ist ziemlich eng und tief, während der Weg meist hoch über dem Talgrund verläuft. Der Furlbach führte noch viel kristallklares Wasser, das über den Bachboden aus purem gelben Sand floss. Bei dem herrlichen Sommerwetter lud er eigentlich zu einem Fußbad ein, jedoch mussten die Wanderer auf dem teilweise schmalen Weg bleiben und sich konzentrieren, damit keiner über Baumwurzeln stolperte. Die Wanderung, die fast ausschließlich über naturbelassene Waldwege führte, wurde im gemütlichen Restaurant „Alte Fockelmühle“ beendet. Zum Abschluss gab es Kaffee und Kuchen (oder ein erfrischendes Bier!) – und natürlich angeregte Gespräche. Ein herzliches Dankeschön für die perfekt ausgearbeitete und organisierte Wanderung galt der Wanderführerin Elke Peter.


Deutscher Wandertag 2018 in Detmold

Der 118. Deutsche Wandertag 2018 fand vom 15. bis 20. August in Detmold statt. Da war es für die Wanderfreunde Bad Salzuflen e.V. selbstverständlich daran teilzunehmen. Am Samstag boten sie eine Rundwanderung zum Bad Salzufler Bismarckturm an. Nicht nur die eigenen Vereinsmitglieder, sondern auch Wanderer z.B. aus dem Westerwald und der Nordheide nahmen dieses Angebot gerne an. Insgesamt machten sich aufgeteilt in zwei Gruppen ca. 100 Wanderer auf den Weg und erlebten an einem sehr sonnigen und warmen Tag durch den Salzufler Stadtwald eine schöne Wanderung mit anschließender kurzer Stadtführung. Die auswärtigen Teilnehmer waren von dem Wald und der Kurstadt sehr begeistert.

Bereits am Freitag unternahmen die Wanderfreunde Bad Salzuflen gemeinsam mit den Wanderfreunden aus der Nordheide eine Tour vom Hermannsdenkmal über die Falkenburg zu den Externsteinen. Insgesamt 50 Teilnehmer aus beiden Vereinen hatten einen wunderschönen Wandertag. Die Salzufler waren stolz, die schönen lippischen Highlights zeigen zu können.

Zum Abschluss des Deutschen Wandertages stand am Sonntag der Festumzug in Detmold auf dem Programm, an dem insgesamt ca. 6.000 Wanderer aus 58 Vereinen teilnahmen. Angeführt wurden die Wanderfreunde Bad Salzuflen von Manfred Hielscher, der mit dem Vereinsschild voran ging. Der Ehrenvorsitzende Heinz Schalk trug den imposanten Wimpelbaum, dem 45 Vereinsmitglieder folgten. Die Zuschauer am Straßenrand wurden winkend und mit einem herzlichen „Frisch auf“ gegrüßt. Am Ende des Umzuges konnte Heinz Schalk den neuen Wimpel der Stadt Detmold entgegen nehmen. Er wird seinen Platz am Wimpelbaum finden.

Eine schöne Veranstaltung ging zu Ende und macht Lust auf den nächsten Deutschen Wandertag in Winterberg/Schmallenberg.


Weitere Berichte der Jahre 2018, 2017, 2016, 2015 und 2014 finden Sie in den entsprechenden Rubriken